Hej Veränderungen.

Hej Ankommen. Schlüssel in der Hand, Tür öffnen und ins Schloss fallen lassen. Hej zu Hause - schön, hier zu sein. 

Mein zu Hause, mein Ort der Entschleunigung. Anfang des Jahres wurden diese vier Wände zu meiner Ruhezone, mein Moment der Stille, wenn's draußen mal zu stürmisch wurde und vor allem eins: Mein liebster Ort für HYGGE.

& trotz der Tatsache, dass es hier alles andere als fertig ist, fühle ich mich unheimlich wohl.

Für manch einen wohl ziemlich minimalistisch und kühl, für mich unperfekt perfekt.

Einziehen darf nur, was mich vollkommen überzeugt. Ich überlege lieber zum hundertsten Mal, ob dies oder jenes nun wirklich dort hängen soll oder dieses Dekoelement zum Rest passt und somit Teil der Wohnung werden darf. 

Ja, das ist mit Sicherheit etwas anstrengend [für alle Beteiligten] aber hej, was solls.

Ich habe mir aber tatsächlich vorgenommen, bis Ende des Jahres so gut wie fertig zu sein.

 

Den Anfang machte eine neue, wenn auch sehr dezente Wandfarbe, welche letzte Woche gestrichen wurde. Ein kühles Blassgrau, die No.4 der

Alpina Farbreihe „Zeit der Eisblumen“. Für mich der perfekte Ton. Unauffällig & trotzdem abtönend. Ja, genau so habe ich es mir vorgestellt.

Heute war es nun endlich Zeit für die restlichen Regale. Im Wohnzimmer habe ich mich für das typische IKEA-Lack Regal in hochglanzweiß entschieden. Nichts besonderes, aber ganz besonders schlicht.

Auch mit der jetzigen Deko gefällt es mir sehr gut. Mal sehen, wie lang es so dekoriert bleibt. Ein paar Ideen existieren schon & diese möchten bestimmt ganz bald umgesetzt werden.

 

Auch in der Küche, neben dem Kühlschrank, durften kleine Quadrate von Ikea einziehen. Einfach ein wenig mehr Stauraum. Auch hier habe ich zuerst etwas provisorisch mit meinen wunderschönen Flohmarkt Marmor- Teelichtern dekoriert. In Zukunft könnte ich mir hier gut ein paar Weckgläser mit meinen liebsten Kochhelferlein vorstellen.

 

Kommen wir aber nun zu meinem kleinen Liebling.

Schon lange liegt es hier. Ein dänisches Strand-Findling meiner Mama. Ein wunderschönes Treibholzstück. 

& gerade weil ich es so besonders finde, fand ich es besonders schwer, einen geeigneten und würdevollen Platz für dieses Unikat zu finden.

Nur eins war immer klar: Es soll ein richtiger Hingucker werden. Mich an schöne Strandspaziergänge und die damit verbundene Zeit erinnern. Ein Stück Urlaub im eigenen Heim. 

Nach langem Überlegen [wie sollte es auch anders sein] habe ich mich nun also dafür entschieden, dass aus dem kleinen Stück Holz ein schönes Regal werden soll.

Über dem Bett, schlicht und zeitlos.

Und es ist ganz einfach. Alles was Ihr dafür braucht:

  •  Ein Stück Treibholz [Augen auf bei Strandspaziergängen, evt. auch bei Ebay-Kleinanzeigen]
  • Farbe [Bei mir ist nur eine Seite geweißt. Ihr könnt das Stück Holz natürlich auch im Naturton belassen]
  • Winkel [Aus dem Baumarkt]
  • Schrauben & Dübel.

Die Winkel einfach an der Wand befestigen und das Holzstück vorsichtig darauflegen. Ich habe es nicht verschraubt, da es bei mir nur kleine Dekoelemente tragen muss und ich darauf geachtet habe, dass die Tragfläche der Winkel breit genug ist. Für mich ein richtiges Unikat & eine schöne Alternative zu herkömmlichen Regalen.

 

Ich hoffe Euch gefällt der kleine Einblick in meine vier Wände. Hier wird sich in naher Zukunft noch viel tun & ich werde ab & zu die Kamera zücken, um ein paar Impressionen festzuhalten. 

Eure Lea.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0