Hej Wochenmarkt.

Regionale Entscheidung Teil III

Hej Wochenmarkt, hej vorerst letzter Teil unserer "Regionalen Entscheidung":

 

Samstagmorgen: Eine von uns beiden macht sich mit dem Fahrrad auf den Weg zu einem ganz besonderen Nebenjob. Die Stadt schläft noch, die Luft ist kühl. Freudig und manchmal auch ganz schön zackig wird losgeradelt. Angekommen, Fahrrad abgestellt & ran an die Arbeit. Ein kleiner Job neben dem Studium, der einfach schön ist, der Spaß macht. Der Austausch mit den Kunden und die kleinen Geschichten nebenbei - die Atmosphäre beseelt den Samstagvormittag. Hej HYGGE.

Samstagmorgen: Eine von uns ist gerade aufgestanden. Hat den Morgen langsam angehen lassen. Frischer Orangensaft auf dem Balkon, einen Apfel to-go. Das Haus verlassen, Hand in Hand zum Französischen Bäcker des Vertrauens gehen. Das obligatorische Croissant, einen leckeren Kaffee beim Kaffeefahrrad (Loppokaffeeexpress).

Weiterschlendern. Ankommen. Hej Markt, hej HYGGE.

 

Der Samstag verbindet uns. Wo wir uns treffen ? Auf dem Markt. Nicht mit dem selben Ziel, aber mit derselben Liebe für regionale Lebensmittel, für den Austausch mit den Herstellern, für das ganz besondere Ambiente.

 

Der Wochenmarkt durfte bei unseren "Regionalen Möglichkeiten" einfach nicht fehlen. Da waren wir uns einig. Er überzeugt uns, ist etwas ganz Besonderes.

Der direkte Kontakt zu den Herstellern, der Austausch & die Nähe zu den Produkten, aber auch die Stimmung unter den Marktgängern ist entspannt und herzlich offen - damit kann wohl kein Supermarkt dienen.

Der Einkauf ist entschleunigt, es geht nicht darum, in kürzester Zeit möglichst viele Lebensmittel zu kaufen, sondern zu bummeln, zu probieren und sich zu unterhalten. Die ein oder andere spannende Geschichte konnten wir auf diesem Wege schon erfahren. Fragen sind erlaubt. So könnt Ihr ganz einfach erfahren, ob die ausgewählten Produkte wirklich ganz aus der Nähe kommen & vielleicht sogar biologisch angebaut werden.

Es macht Spaß zu hören, woher die Lebensmittel kommen, was gerade saisonal erhältlich ist & direkt vor Ort zu kosten. So erspart man sich lästiges Wegschmeißen, sollte das Produkt doch nicht dem Geschmack entsprechen. 

Der Einkauf auf dem Markt ist eine Auszeit, er stellt für uns eine Institution aus Kindertagen dar, mit der wir Wohlfühlmomente und gutes Essen verbinden. Die Menschen begegnen sich entspannt, freuen sich, Ihr Wochenende einläuten zu können. Genießen die kleine Auszeit. Kaufen dort ein, wo es schon lange schmeckt. Kennen die Hersteller, kennen ihre liebsten Produkte.

Geht doch auch einfach mal vorbei und schaut Euch um, ganz ungezwungen und vielleicht kommt ihr auf den Geschmack, den Wochenmarkt als kleine Tradition in Euren Alltag oder Euer Wochenende zu integrieren.

 

Für viele ist das, was wir hier erzählen bestimmt nichts Neues, aber wir möchten Euch trotzdem weiter ermutigen, inspirieren und anregen, dem Wochenmarkt einen Besuch abzustatten.

 

Wir haben Freunde & Bekannt gefragt,

welche Erfahrungen, Gefühle und Erinnerungen sie mit dem Wochenmarkt in Verbindung bringen. 

Was für schöne Antworten wir erhalten haben? Schaut selbst : 

 

 

  • Hej, ganz besonders toll finde ich die super frische Ware. Überall duftet es nach Essen und frischem Kaffee, dazu noch Sonnenschein. Gefrühstückt wird hier auch das, worauf man gerade Lust hat, das ist für mich der perfekte Start in den Samstag morgen.

 

  • Also besonders schön das Ambiente, der Schnack mit den Verkäufern, kaufen was es im Supermarkt nicht unbedingt gibt, frische Ware, man kann oft probieren und bekommt manchmal etwas Leckeres dazu, regionale Ware ... man kennt sich und der Hund bekommt am Fischstand eine Sprotte zugeschmissen!

 

  • Wir kaufen gerne auf unserem Wochenmarkt ein, weil Fleisch, Gemüse, sowie Fisch aus unserer Region stammt. Es ist zwar alles etwas teurer, als im Supermarkt, aber wir sind bereit, etwas mehr dafür zu zahlen. Leider sind die Stände auf nur 3 von ca. 10 im Laufe der Jahre reduziert, sodass nur noch: Fleisch, Gemüse + Fisch dort angeboten werden. Für all die anderen Marktbeschicker lohnte sich scheinbar der dortige Verkauf nicht mehr. Viele Leute kaufen ihre Ware wohl in Supermärkten zu günstigeren Angeboten. Nur Stammkunden sind auf unserem Markt geblieben + nutzen die gute Ware , die dort angeboten wird. Dazu gehören auch wir.Insbesondere kaufen die Leute gerne bei dem Schlachter Steffen aus der Probstei, der bekannt ist für ausgezeichnete Ware. Das gleiche gilt für den Fischer aus Laboe, die uns seit Jahren den Einkauf zu etwas Besonderem gemacht haben und uns bei Wind + Wetter die Treue gehalten haben. Die Stammkunden wären traurig, wenn durch zu wenig Zulauf der Holtenauer Wochenmarkt seine Tore schließen muss.

    

  • Wir haben hier in Erlangen einen kleinen richtig schönen Wochenmarkt, am liebsten hole ich dort Käsecremes und andere Dips bei Dito, frische Blumen oder regionales Obst und Gemüse aus dem Knoblauchsland. Am besten gefällt mir dort die völlig entspannte Atmosphäre, ohne Gedränge wie im Supermarkt und preislich macht es kaum etwas aus.

 

  • Der Wochenmarkt bietet eine große Vielfalt an regionalen, biologisch hergestellten und damit umweltfreundlichen Produkten. Außerdem findet man Ausgefallenes, was zum Probieren anregt und den eigenen Geschmackshorizont erweitert. Als Konsumentin habe ich hier einen direkten Kontakt zu den Produzenten der Lebensmittel. Vor allem liebe ich die Mentalität auf dem Wochenmarkt: man schlendert und schaut und nimmt sich Zeit für die bewussten Einkaufsentscheidungen. Das ist pure Entschleunigung.

 

 

Große HYGGE Empfehlung ! Unterstützt das Einkaufen auf dem Markt, indem Ihr einfach mal selbst hingeht oder Euch mal wieder blicken lasst - es wird sich lohnen.

 

Eure Cara und Lea.

 

 

 

Unsere liebsten Wochenmärkte in Kiel :

Blücherplatz Montag & Donnerstag 8-13 Uhr

Exerzierplatz Mittwoch & Samstag 8-13 Uhr

Am Eckenerplatz, Holtenau Freitag 14-17 Uhr

Bürgermeister-Drews-Straße, Kronshagen Donnerstag 12-18 Uhr

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Doro (Freitag, 21 Juli 2017 12:15)

    Toller Beitrag, ich freue mich schon auf den nächsten Wochenmarktbesuch.. vielleicht ja in Kiel? �

  • #2

    Reiner (Freitag, 21 Juli 2017 14:41)

    Hat mir super gefallen Euer Beitrag!!! Er spornt an, alte Traditionen wieder bewußt zu machen .
    Reiner, Anholt DK

  • #3

    Sanne (Freitag, 21 Juli 2017 14:44)

    Selbst hier auf Anholt werden Eure tollen Anregungen gelesen!! Oft vergißt man leider im Alltagsstress die Möglichkeiten, die da sind ... mein nächster "Frische-Einkauf " findet definitiv auf dem Markt statt... Seid lieb gegrüßt

    Sanne/Anholt